<link href="https://cdnjs.cloudflare.com/ajax/libs/simple-line-icons/2.4.1/css/simple-line-icons.min.css" rel="stylesheet"/>

Einladung zum Kanzleifest

Steuerteam Einladung Kanzleifest web

Steuerteam Einladung Kanzleifest2 web

Einladung zum 133. Business-Frühstück von bmu-net

bei Heumi, Stefan Wild, Biobauer in Hurlach

 

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem 133. Business-Frühstück nach Hurlach ein.

Wann :                  Freitag, 10.05.2019 (Beginn: 08:00 Uhr, Ende ca. 10:00 Uhr)

Wo :                       Stefan Wild, Biobauer

                               Iglinger Str. 48, 86857 Hurlach

Was ist eigentlich „bio“?

Lebensmittel müssen aus ökologischer und kontrollierter Produktion stammen, um die Chance zu haben, „bio“ genannt werden zu dürfen. Warum ich das so kompliziert schreibe hat den Grund, dass nicht jeder Landwirt, der beispielsweise auf chemische Schädlingsbekämpfung verzichtet, sein Getreide als „bio“ verkaufen darf. Anders formuliert: Kein Produzent, der nicht dauerhaft die strengen Regeln der EU einhält, darf den gesetzlich geschützten Begriff „bio“ verwenden. Das Bio-Siegel der EU darf entsprechend nur führen, wer alle Anforderungen erfüllt.

Heumi1

Vortrag:             Herr Stefan Wild (Biobauer)

„Direktvermarktung ab Hof. Chancen und Risiken“

http://heumi.de/

Heumi2

Vortrag:             Johann Drexl (Kreisobmann Bay. Bauernverband)

„Rettet die Bienen => Landwirte und Verbraucher miteinander“

 

Im Anschluss an das Business-Frühstück, besteht die Möglichkeit, an einer Hofführung teilzunehmen. Hier geht es um die Digitalisierung in der Landwirtschaft am Beispiel eines Melkroboters und die Herstellung von eigenem Kraftfutter (eigene Mühle).

Wir freuen uns sehr auf Sie!

„Während der Veranstaltung entstehen Bildaufnahmen, welche zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung verwendet werden. Mit Ihrem Erscheinen erklären Sie sich damit einverstanden“.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis spätestens Mittwoch, 08.05.2019 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   anzumelden.

Der Unkostenbeitrag inkl. Frühstück beträgt EUR 18,00 .

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Nachlese zum 132. Business-Frühstück IMG 8201

bei der Firma Ganz in Weiss, Braut- und Abendmoden

Am 29.03. fand unser 132. Businessfrühstück bei der Firma Ganz in Weiss in Kaufering statt.

Vielen Dank an Frau und Herrn Schlössl und das gesamte Team für den großartigen Einblick hinter die Kulissen von Ganz in Weiss. Die Teilnehmer waren alle begeistert von dem wunderschönen Ambiente und dem Hochzeitszauber.

Ein herzliches Dankeschön auch an Rechtsanwältin Frau Carmen Siedenhans für den interessanten und informativen Vortrag zum Thema Ehevertrag.

Wir freuen uns auch Sie bei unserem nächsten Businessfrühstück begrüßen zu dürfen!

 

Herzliche Grüße
Ihr Team von bmu-net Unternehmernetzwerk

IMG 8200IMG 8209

Einladung zum 132. Business-Frühstück von bmu-net

bei der Firma Ganz in Weiss, Braut- und Abendmoden

Neu-Eröffnung im Herbst 2018

2.000 Braut- und Abendkleider auf 1.600 qm

 

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem 132. Business-Frühstück in die Firma Ganz im Weiss,

Braut- und Abendkleider nach Kaufering ein.

Wann :                  Freitag, 29.03.2019 (Beginn: 08:00 Uhr, Ende ca. 10:00 Uhr)

Wo :                       Ganz in Weiss, Braut- und Abendkleider

                               Kolpingstr. 6, 86916 Kaufering

Bekannt aus der Sendung „zwischen Tüll und Tränen“ bei VOX, Unternehmerin des Jahres,

„Gesicht“ der neuen Werbekampagne der VR-Bank-STA-Herrsching-LL

Gründerin und Inhaberin von Ganz in Weiss

GIW

Vortrag: Tatjana Schlössl, Dipl.-Designerin

Die moderne Braut von heute

http://www.ganzinweiss.eu/

Geschichte von „Ganz in Weiss“

Marketing-Möglichkeiten rund um das Thema „Hochzeit“

 

Carmen SiedenhansCarmen Siedenhans 2

Vortrag:             Carmen Siedenhans, Rechtsanwältin

Ehevertrag, Falle oder Chance?

https://kanzlei-siedenhans.de/

Warum ist ein Ehevertrag gerade für Unternehmer empfehlenswert – auch lange nach der Eheschließung

Eheliche Güterstände und deren rechtliche Auswirkungen

Vorteile und Gestaltungsmöglichkeiten bei Eheverträgen

„Güterstandsschaukel“ – Vermögensverlagerung zwischen Ehegatten zur Senkung von Erbschafts- und Schenkungssteuer

Im Anschluss an das Business-Frühstück, besteht die Möglichkeit, die Firma Ganz in Weiss zu besichtigen.

Frau Schlössl, erzählt gerne etwas zu den Kleidern und Designern.

Wir freuen uns sehr auf Sie!

„Während der Veranstaltung entstehen Bildaufnahmen, welche zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung verwendet werden. Mit Ihrem Erscheinen erklären Sie sich damit einverstanden“.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis spätestens Mittwoch, 27.03.2019 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!   anzumelden.

Der Unkostenbeitrag inkl. Frühstück beträgt EUR 15,00.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

 

 

Nachlese zum 131. Businessfrühstück Sailer1

von bmu-net bei der Firma Bau- und Heimwerkermarkt Sailer GmbH und Grillvorführung der Firma Rösle

diesmal waren wir zu Gast bei der Firma Sailer Bau-und Heimwerkermarkt in Landsberg.

Wir bedanken uns recht herzlich bei Familie Sailer und dem gesamten Team für den sehr interessanten Beitrag über ein seit 33 Jahren erfolgreich geführtes Familienunternehmen und für die Einblicke in die Tätigkeit und das Motto Kundenservice bzw. Kundenbindung in der heutigen Zeit! Vielen Dank auch an Herrn Port von der Firma Rösle, der uns trotz schlechtem Wetter leckere Köstlichkeiten vom Grill gezaubert hat.

Ein besonderer Dank geht natürlich auch an alle Teilnehmer.

Wir freuen uns schon Sie bei unserem nächsten Businessfrühstück begrüßen zu dürfen!

Herzlichst ihr Team von BMU-net

Franz Fischer, Claudia Jenewein und Sabrina Marschel

 

Sailer3Sailer2

Sailer4

Einladung zum 131. Businessfrühstück

von bmu-net bei der Firma Bau- und Heimwerkermarkt Sailer GmbH und Grillvorführung der Firma Rösle

Hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem 131. Business-Frühstück zu der Firma Bau-und Heimwerkermarkt Sailer GmbH ein.

Sailer


Wann: Freitag, 22.02.2019 (Beginn: 08:00 Uhr, Ende ca. 10:00 Uhr)

Wo:      Bau- und Heimwerkermarkt Sailer GmbH, Max-Planck-Str.1 (Industriegebiet Nord), 86899 Landsberg am Lech

Vortrag : Christian Sailer, Bau-und Heimwerkermarkt Sailer GmbH 33-jährige Erfolgsgeschichte eines Familienunternehmens.

Grillvorführung : Christian Port, Firma Rösle Marktoberdorf

Rösle


Ein besonderes Highlight: ein erfahrener Grillmeister zeigt, was man alles auf den Grill zaubern kann – raffinierte Rezepte, die einfach nachzugrillen sind. Die Teilnehmer lernen durch aktives Mitmachen und erfahren Wissenswertes zu den richtigen Garmethoden, Temperaturen und Zeiten.
Lassen Sie sich überraschen!

Im Anschluss an das Business-Frühstück, besteht die Möglichkeit, den Baumarkt/Landtechnik Sailer und das neue Service Center zu besichtigen. Wir freuen uns sehr auf Sie!
„Während der Veranstaltung entstehen Bildaufnahmen, welche zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung verwendet werden.
Mit Ihrem Erscheinen erklären Sie sich damit einverstanden“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis spätestens Mittwoch, den 20.02.2019 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden. Der Unkostenbeitrag inkl. Frühstück beträgt EUR 15,00.
Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.

Nachlese zum Lichtmessempfang

Lichtmess 1
Lichtmess 3

Zeitungsartikel Kreisbote 13.02.2019

Quelle: Kreisbote vom 13.02.2019

Nachlese zum 130. Businessfrühstück Welfenkaserne 2

von bmu-net in die Welfenkaserne Landsberg mit Besichtigung und Historie des Bunkerbauwerks

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Business Frühstück“ veranstaltet das BMU.net seit 2004 regelmäßige Unternehmertreffen. Nun fand das 130. Businessfrühstück in der Welfenkaserne Landsberg
mit Besichtigung und Historie des Bunkerbauwerks statt.

Die Veranstalter Franz Fischer, Claudia Jenewein und Sabrina Marschel konnten auch dieses Mal wieder zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer zum 130. Business Frühstück begrüßen.

Nach der Begrüßung durch OstFw Siebert bekamen die Teilnehmer einen sehr bewegenden Vortrag über die Geschichte und die Entstehung der Untertageanlage. Für den Bau dieser Untertageanlage wurden fast 23.000 Zwangsarbeiter eingesetzt. Die Lebens- und Arbeitsbedingungen waren schrecklich und menschenunwürdig.
Im Anschluss ging es zur Besichtigung der Untertageanlage. Hier wurden die Teilnehmer von OstFw Siebert sehr informativ durch die ständige Ausstellung und die Gedänkstätte geführt.
Der Höhepunkt der Veranstaltung war für viele der Blick in das Innere des Bunkergewölbe.
Hier wird erst klar welche Ausmaße die Bunkeranlage wirklich hat.

Wir bedanken uns noch einmal ausdrücklich bei den beteiligten Soldaten der Welfenkaserne, insbesondere beim OstFw Siebert für die rundum gelungene Veranstaltung.

Welfenkaserne 1Welfenkaserne 3

Einladung zum 130. Businessfrühstück wappen

von bmu-net in die Welfenkaserne Landsberg mit Besichtigung und Historie des Bunkerbauwerks

hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem 130. Business-Frühstück in die Welfenkaserne ein.

Führung durch die militärgeschichtliche Sammlung 'Erinnerungsort Weingut II'

Wann: Freitag, 18.01.2019 (Beginn: 08:00 Uhr, Ende ca. 11:00 Uhr)
Wo: Welfenkaserne, Iglinger Str. 72, 86899 Landsberg am Lech (Treffpunkt: Hauptwache)


Von 1944 bis 1945 wurde im Iglinger Forst der „Bunker“ gebaut. Er sollte vor allem für die Produktion verschiedener Flugzeugtypen Verwendung finden. Für den Bau dieser Untertageanlage wurden fast 23.000 Zwangsarbeiter eingesetzt. Die Lebens- und Arbeitsbedingungen waren schrecklich und menschenunwürdig.
Während der Führung bekommen Sie einen Einblick in die historische Bunkergeschichte und die heutigen Aufgaben der Bundeswehr vor Ort.

Vortrag: Historie des Bunkerbauwerks
Besichtigung: - der Untertageanlage - der Ausstellung - Bunker-Modell - Bunker Gewölbe - Gedenkstätte


Das Businessnetzwerk bmu-net richtet sich an Unternehmer, Selbständige und Freiberufler, die ihre Sichtbarkeit und Reichweite in ihrem lokalen und regionalen Markt - offline und online - mit Hilfe einer starken Community steigern möchte. Der Blick über den Tellerrand. bmu-net bringt Unternehmer zusammen, die mehr als bloß Ihre Visitenkarte austauschen möchten.
Unternehmer im bmu-net geben Erfahrungen und erhalten dabei automatisch neue geschäftliche Impulse. Erweitern Sie Ihren Horizont und erfahren Sie aus erster Hand von Herausforderungen und neuen Entwicklungen in anderen Branchen – Synergien entstehen. bmu-net macht es möglich.
Wir freuen uns sehr auf Sie!


„Während der Veranstaltung entstehen Bildaufnahmen, welche zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung verwendet werden. Mit Ihrem Erscheinen erklären Sie sich damit einverstanden“
Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis spätestens Mittwoch, den 16.01.2019 per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anzumelden. Der Unkostenbeitrag inkl. Frühstück beträgt EUR 15,00.

Einladung zum 129. Businessfrühstück in das Kloster St. Ottilien

hiermit laden wir Sie recht herzlich zu unserem 129. Business-Frühstück in das Kloster St. Ottilien ein.

Wann:                  Freitag, 07.12.2018  (Beginn: 08:00 Uhr, Ende ca. 10:00 Uhr)

Wo:                      Erzabtei St. Ottilien (Exerzitienhaus direkt am Hauptplatz des Kloster),  86941 St. Ottilien

Ottilien1

8.15 Uhr Begrüßung durch Bruder Josef

 Thema: Nahaufnahme Kloster St. Ottilien "Wirtschaften und mehr.

Ora et labora: Mönche sollen "von der Arbeit ihrer Hände leben", so schrieb es der Heilige Benedikt von Nursia in seiner Ordensregel. Und so leben es die Missionsbenediktiner von St. Ottilien. Sie finanzieren ihr Kloster komplett selbst. Im Klosterdorf Sankt Ottilien in der Nähe des Ammersees leben rund 80 Missionsbenediktiner. Ihren Lebensunterhalt verdienen die Mönche des Klosters tagtäglich selbst.

Benediktsregel: Mönche sollen "von ihrer Hände Arbeit" leben

Um das zu gewährleisten, steht das Kloster wirtschaftlich auf vielen Beinen und bildet zusammen mit den Betriebsstätten ein eigenes kleines Dorf mit Verlag, Druckerei, Seminar- und Gästehaus, Gärtnerei, Brennerei, Schülerhort, Hofladen, Galerie und Landwirtschaftsbetrieb. Die Einnahmen aus den unterschiedlichen Quellen wandern in einen gemeinsamen Topf und sichern das Auskommen der Mönche.

Ottilien2

Anschließend - Rundgang durch das Klosterdorf.

Wir freuen uns sehr auf Sie!

„Während der Veranstaltung entstehen Bildaufnahmen, welche zum Zwecke der öffentlichen Berichterstattung verwendet werden.

Mit Ihrem Erscheinen erklären Sie sich damit einverstanden“

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und bitten Sie, sich bis spätestens Mittwoch, den 05.12.2018 per E-Mail unter  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  anzumelden. Der Unkostenbeitrag inkl. Frühstück beträgt EUR 15,00.

Für weitere Rückfragen stehen wir Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung.